• Fotos: Hitzacker Dorf im Mai

    Im Verlauf der Informationsveranstaltung für Interessierte sind diese schönen Bilder von kina@pictonet.de entstanden:

    Handwerksbetriebe für langfristige Kooperation gesucht

    Die „Genossenschaft Hitzacker Dorf“ sucht Handwerksbetriebe für eine langfristige Kooperation zum Bau des Dorfes in Hitzacker Süd, Am Räsenberg / Sarensecker Weg, welches während der kommenden 3 Jahre gebaut werden soll. Weiterlesen

    Stellenausschreibung für die Beratungsstelle HOME

    Die Genossenschaft Hitzacker Dorf unterstützt Geflüchtete, die im Landkreis leben möchten. Hierzu arbeitet ab sofort die Beratungs- und Koordinierungsstelle HOME. Weiterlesen

    zeit.de: Gelobtes Land

    In Niedersachsen wollen Idealisten das Dorf der Zukunft bauen: Mit 100 Jungen, 100 Alten und 100 Flüchtlingen.

    Die ZEIT wird regelmäßig den kleinen Acker besuchen, auf dem Großes entstehen soll.

    Dorfpost März 2017

    Die aktuelle Dorfpost ist veröffentlicht mit allen Infos zum Stand der Dinge unseres Projekts.

    NDR: Im Wendland entsteht ein „Dorf der Zukunft“

    Städteplaner müssen bei ihrer Arbeit unter anderem den demografischen Wandel, eine zunehmende Zahl an Migranten, den Wunsch nach Barrierefreiheit oder Betreuungsangebote für Kinder mit einkalkulieren. Auf den ersten Blick scheint es unmöglich, allen gerecht zu werden. Weiterlesen

    Stand der Dinge

    Das Gutachten des Prüfungsverband deutscher Konsum- und Dienstleistungsgenossenschaften e.V. liegt nun auf unserem Schreibtisch. Darin wird uns bescheinigt:

    „Die zur Gründungsprüfung von der Vorgenossenschaft vorgelegten Unterlagen lassen den Schluss zu, dass nach den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen, insbesondere der Vermögenslage der Genossenschaft, eine Gefärdung der Belange der Mitglieder oder der Gläubiger nicht zu besorgen ist.“

    Darauf folgte von uns der Antrag auf Eintragung ins Genossenschaftsregister.

    Hitzacker/Dorf

    Bei der Unterzeichnung bei der Notarin haben wir erfahren, dass wir nun „Hitzacker/Dorf“ heißen und geschrieben werden. So stand es anfangs in unseren Unterlagen und wurde nie geändert.

    „Szene Hamburg“: Ein Dorf für alle

    Auf 5,5 Hektar bauen wir gemeinsam ein genossenschaftlich ausgerichtetes Dorf. Das heißt: das Dorf gehört uns, der Genossenschaft, zusammen – samt Häusern, Straßen und Gemeinschaftseinrichtungen. Familien, Geflüchtete und Menschen jeden Alters aus aller Welt werden hier leben.

    „HITZACKER DORF – Modell für ein neues Europa“

    „HITZACKER DORF – Modell für ein neues Europa“ heisst es in einem Artikel des Europa-Magazins „Monnet“ der Bahn-Media-Verlag-AG. In der Januar-Ausgabe nimmt Sonja Deuter Stellung zu unserer Idee:

    „Das Europa von morgen wird so lebenswert und liebenswert, wie wir es zusammen gestalten“, sagt Sonja Deuter und fügt hinzu: „Es liegt an uns, gemeinsam Räume für die praktische interkulturelle und demokratische Gesellschaftsentwicklung zu schaffen.“ Zusammen mit derzeit rund 80 Mitstreitern ist sie mit Leib und Seele  in HITZACKER DORF eingebunden. „Wir sind kein Projekt mehr. Ein Projekt hat einen Anfang und ein Ende und die Projektphase ist vorbei“, so Sonja Deuter weiter.

    Spannende Planungsphase fast abgeschlossen

    In einem Interview mit dem „Kiebitz“ informiert Hauke über den Planungsstand des Dorfes: Spannende Planungsphase fast abgeschlossen

    (…) „Für den Start haben wir jüngst eine wesentliche Voraussetzung auf den Weg gebracht. Wir werden Ende Februar als Genossenschaft zugelassen. Damit können Mittel bei den Banken abgerufen werden“, antwortet der Projektsprecher, der zwar von einer energiezehrenden, aber auch einer enorm bereichernden Vorbereitungsphase berichtet. Und so bald das Wetter es dann zulässt, soll mit der Konstruktion von Elementen für die Häuser begonnen werden. (…)

    Termine

    • 12.01.2018
      19:00
      Blitzplenum


    alle Termine

    Dorfpost

         © 2016 HITZACKER DORF eG | Impressum